Warum wurde die Wählergemeinschaft Trittau gegründet?

In der Gemeindevertretung blockierten sich drei Parteien CDU, SPD und FDP seit Jahren. Es bewegte sich dadurch politisch nichts in Trittau. Dringend notwendige Vorhaben konnten nicht in Angriff genommen werden oder wurden unnötig verzögert. Dazu kamen Zerwürfnisse innerhalb der Parteien (s.a. nachfolgende Zeitungsnotizen).

In der CDU sprach Hans Hermann Behncke bereits Ende der 80er Jahre davon, dass es so auf Dauer nicht weitergehen kann; ihm schwebte eine Wählergemeinschaft vor, um diese Verhältnisse zu ändern. Besonders in der CDU kam es damals zu unerfreulichen Vorkommnissen, aufgrund dessen sich seinerzeit 5 Gleichgesinnte fanden.

Diese waren nun Kurt Arnold, Hans Hermann Behncke, Herbert Hanke, Arno Trapp und Eberhard Wulle. Nach mehreren Zusammenkünften beschlossen diese fünf Bürger, eine unabhängige Gemeinschaft zu gründen, um damit bei der nächsten Kommunalwahl anzutreten. Man einigte sich auf die Namensgebung „Bürgergemeinschaft Trittau“ und gründete diese am 02. Januar 1990.