Pressemitteilung

Die BGT möchte durch Einbringung eines Antrags sicherstellen, dass die vom Land zugesagten Fördermittel für die Kinderbetreuung von Trittau auch abgerufen werden.

Den Kommunen ist aufgetragen im Rahmen Ihrer Zuständigkeit die Kinderbetreuung für Kinder ab dem 1. Lebensjahr in Kindertagesstätten in ausreichendem Umfang anzubieten. Der sinnvolle Neu- und Ausbau der Kindertageseinrichtungen zur Verbesserung der frühkindlichen Betreuung und Erziehung ist jedoch ein kostenintensives Projekt, das bisher in großen Teilen von der Gemeinde zu finanzieren war und ist. Nunmehr wurden nach zähen Verhandlungen zwischen den Kommunen und der Landesregierung endlich mehr Fördermittel vom Land bewilligt. Es gilt, diese Fördermittel auch für die KiTa-Neubauten aber auch Um- und Ausbauten von Kinderkrippen und Kindergärten in Trittau rechtzeitig abzurufen. Hierfür hat die Bürgergemeinschaft Trittau (BGT) jetzt einen Antrag gestellt.

 

Um die Kinderbetreuung in Kindertagesstätten sicherzustellen, wurden in den letzten Jahren auch in Trittau neue Kindertagesstätten gebaut und bestehende Einrichtungen erweitert. Aber, das Angebot ist weiter auszubauen. Die Erweiterung des Angebots ist gut und sinnvoll und es wurden auch viele Finanzmittel im Haushalt der Gemeinde Trittau hierfür bereitgestellt. Endlich werden hierzu die Fördermittel vom Land zur KiTa-Förderung aufgestockt, denn die notwendigen Maßnahmen im Ort können nicht nur alleine von der Gemeinde Trittau bezahlt werden.

Das Land erhöht jetzt die Zuschüsse für KiTa-Baumaßnahmen auf über 30 Millionen Euro. Nach weiterer Aussage des Landtagsabgeordneten Tobias Koch (CDU) stockt die Landesregierung die KiTa-Bau-Förderung also um weitere 17,8 Millionen auf. Demnach können die jeweiligen Städte und Gemeinden nach der jüngeren Beschlussfassung auch in 2019 Zuschüsse für Baumaßnahmen beantragen.

Die vom Land zugesagten Fördermittel sind unbedingt auch von Trittau für die durchzuführenden Maßnahmen zu beantragen und einzufordern. Der „Zug der Förderung“ soll nicht wieder an Trittau „vorbeifahren“, ohne dass diese von der Landesregierung zugesagten Finanzmittel hier in Anspruch genommen werden. Die BGT-Fraktion hat zunächst für das Haushaltsjahr 2019 einen Antrag zur Einwerbung der Kostenerstattung gestellt. Wir möchten den Ausbau von Kindertagesstätten auch aus finanzieller Sicht sicherstellen, damit nicht nur die gesetzlichen Maßgaben zur Kinderbetreuung erfüllt werden, sondern auch möglichst viele Familien in Trittau von einer Betreuungsmöglichkeit profitieren können.